Im absoluten Traum-Sommer 2018 feierten Doreen und Viktor ihre deutsch-russische Hochzeit im Lewenslust Hildesheim. Aber fangen wir mal vorne an. Der Tag startete in der Neuapostolischen Kirche in Sarstedt. Hier sollte die kirchliche Trauung stattfinden. Da Viktor’s Familie aus Russland kommt, war natürlich auch der ganze Tag voll mit russischen Traditionen. Mal etwas ganz anderes für mich und dadurch super interessant.
Die Trauung war entspannt, emotional und man konnte sehen, wie glücklich die Beiden über diesen Schritt in ihrem Leben waren.
Nach der Trauung wurden die Zwei draußen von Viktor’s Fußballtruppe empfangen und ordentlich gefeiert! Ich liebe es ja, wenn das Brautpaar von Familie und Freunden richtig gefeiert wird und sie z.B. durch einen „Bogen“ durch müssen, wie die Beiden.

Beim Paarshooting waren auch der Trauzeuge und die Brautjungern dabei, damit wir auch ein paar Gruppenfotos machen konnten. Wenn schließlich auch Kleider und Blumenbänder zueinander passen, ist das auch wichtig. Es sieht einfach so viel harmonischer aus, wenn alles miteinander abgestimmt ist.
So sehr es einem natürlich für die Natur leid tat, dass der Sommer so heiß und trocken war und alles braun wurde, so war es fotografisch gesehen doch ganz schön. Denn knallige Grüntöne können schnell zu Problemen mit Farbstichen in Fotos führen und sind ja doch immer sehr auffallend auf Fotos. Desto schöner sind weiche Erdtöne mit etwas Grün, wie sie sich uns für das Paarshooting am Bismarkturm, nahes des Lewenslust, boten. Kann ich hier nochmal anmerken, wie unglaublich hübsch die Braut aussah?! Ein Traumkleid, wunderwunderschöne Blumen und ein tolles, natürliches MakeUp und Styling.

Dann hieß es Hochzeit im Lewenslust Hildesheim feiern.

Dort wurden die Beiden bereits von all ihren Gästen erwartet und von den Blumenmädchen mit Rosenblättern beworfen. Dann gab es die nächste russische Tradition. Es gab einen großen Brotlaib und sie mussten versuchen ein möglichst großer Stück abzureichen. Wer das größere Stück hat, der hat die Hosen an in Ehe, so sagt man. Das Brot wird dann gesalzen (manchmal mit Absicht zu viel) und gegessen. Dann gab es „gorko“- Rufe und das bedeutet übersetzt so was wie „bitter“. Dies ist die Aufforderung an das Brautpaar sich zu küssen. Das kommt daher, dass die Gäste im Prinzip sagen, dass ihr Vodka bitter geworden ist und das Brautpaar mit ihrem Kuss diesen versüßen soll. Je länger der Kuss, desto süßer und desto mehr glückliche Jahre soll das Brautpaar in Zukunft haben.
Das Lewenslust war sehr schön dekoriert mit vielen kleinen Details und Aktionen für die Gäste. Bevor das Buffett eröffnet werden sollte, gab es die emotionalen und tränenreichen Reden von Brautvater und den Eltern des Bräutigams. Ich glaube der ganze Raum, inklusive mir, war total ergriffen und konnte nur schwer Tränchen vermeiden. Ein wahrer Gänsehautmoment und ich glaube auch mein liebster Moment des ganzen Tages. Was der Vater von Doreen gesagt hat, war einfach so so schön.
Ein weiterer schöner Moment war, als beim ersten Tanz der Zwei, die Blütenkanonen gezündet wurden und die Blätter über sie herab regneten. Ein Wow-Moment und ein toller Abschluss des Abends (zumindest für mich war ab da Feierabend).
Beteiligte Dienstleister:
Location: Lewenslust Hildesheim
MakeUp & Styling: Behije Günther
Torte & Cupcakes: Süße Verzauberung
Hochzeitsreportage: Larissa Sydekum PHOTOGRAPHY